+41 435-080-791
+38 066-787-67-16
  biotexukraine@yahoo.com
ivf-icsi.org

Leihmutterschaft. Genetische Eltern

 

Leihmutterschaft. Genetische ElternDas Programm der Leihmutterschaft erlaubt den Paaren mit reproduktiven Problemen, ihr eigenes Kind zu bekommen. Im Rahmen des neuen Familiengesetzbuches der Ukraine gelten als Eltern des Kindes nach seiner Geburt die genetische Mutter und der genetische Vater. Die ganze Verantwortung und Fursorge fur das Kind, geboren infolge des Programms der Leihmutterschaft, wird auf sie gelegt. Dabei ist die Leihmutter nicht berechtigt, die Anerkennung ihrer Mutterschaft zu verlangen.

Es gibt eine Reihe von absoluten medizinischen Indikationen fur Leihmutterschaft:

• Das Fehlen der Gebarmutter (angeboren oder erworben),

• Vernichtung der Gebarmutter,

• Deformitat des Gebarmutter-Hohlraumes oder -halses mit angeborenen Defekten oder als Ergebnis der Krankheit,

• Extragenitale und genitale Pathologie, bei der die Austragung der Schwangerschaft kontraindiziert oder unmoglich ist.

Relative medizinische Kontraindikationen zur Schwangerschaft sind:

• Erfolglos wiederholte IVF nach dem wiederholten Erhalten der Embryonen guter Qualitat, deren Transfer nicht zu einer Schwangerschaft fuhrt,

• Erfolglos wiederholte IVF nach dem wiederholten Erhalten der Embryonen guter Qualitat, deren Transfer nicht zu einer Schwangerschaft fuhrt,

Das Programm der Leihmutterschaft beginnt mit dem Abschluss eines Vertrages zwischen den genetische Eltern und unserer Klinikum uber eine Kandidatur der Leihmutter. Nach der Auswahl einer Kandidatur der Leihmutter und Durchfuhrung aller erforderlichen medizinischen und psychologischen Untersuchungen muss das Ehepaar einen Vertrag mit der Leihmutter abschlie?en. Im Vertrag werden Rechte und Verpflichtungen beider Parteien dargelegt.

Laut den Bedingungen des Vertrages entschadigen die genetischen Eltern der Leihmutter ihre Leistungen, Verpflegung, Unterkunft, falls erforderlich, Uberwachung durch Fachleute, und die Geburt. Die Leihmutter verpflichtet sich ihrerseits, das Kind auszutragen, zu gebaren und auf dem gesetzlichen Wege seinen genetischen Eltern zu ubergeben (laut allen vertraglichen Bedingungen).